Logo Innsbruck informiert
Die Aktionstage von 31. Mai bis 5. Juni in der Stadtbibliothek machen Zukunftsthemen rund um Umwelt und Klimaschutz anschaulicher und verständlicher.
Die Aktionstage von 31. Mai bis 5. Juni in der Stadtbibliothek machen Zukunftsthemen rund um Umwelt und Klimaschutz anschaulicher und verständlicher.

Nachhaltigkeit greifbar gemacht

Aktionstage von 31. Mai bis 5. Juni in der Stadtbibliothek

„Gemeinsam stark für Umwelt- und Klimaschutz für eine lebenswerte Zukunft“ ist das Motto der Aktionstage von Freitag, 31. Mai, bis Mittwoch, 5. Juni, in der Stadtbibliothek (Amraser Straße 2). Das Programm bietet Filme, Workshops und Vorträge zu den Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Klimawandel und ReUse und machen greifbarer, wie diese Themen alle im Alltag betreffen.

„Die wichtigen Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz betreffen uns alle in Hinblick auf die Generationen nach uns. ‚Nachhaltigkeit‘ ist mittlerweile zum Modewort geworden. Der Begriff liegt zwar in aller Munde, ist jedoch für viele schwer zu fassen,“ erklärt Stadträtin Mag.a Uschi Schwarzl: „Die Aktionstage sollen diese vielfältigen Themen jedem und jeder einzelnen bewusster, anschaulicher und verständlicher machen.“

Ziele der Vereinten Nationen

Bei einem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen (United Nations, UN) im September 2015 verpflichteten sich alle 193 Mitgliedstaaten zur Umsetzung der „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ mit ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene. „Wir sollen tagtäglich in unseren eigenen Lebensbereichen so gut wie möglich leben, ohne die Chancen unserer Nachfolgegenerationen zu gefährden“, erklärt Stadträtin Schwarzl diese Ziele.

Innovative Ideen gesucht

Die Verleihung des „Umweltpreisesder Landeshauptstadt Innsbruck 2018“ durch Bürgermeister Georg Willi bildet den Abschluss der Nachhaltigkeitswoche am Mittwoch, 5. Juni, um 13.30 Uhr in der Stadtbibliothek.Der Umweltpreis wird alle zwei Jahre für besonders gute Ideen und wertvolle Denkanstöße aus der Bevölkerung zu diesen Themenfeldern ausgeschrieben. Gefragt sind Aktivitäten und Projekte, die die Umwelt und Lebensqualität nachhaltig verbessern.

Das Programm der Aktionstage im Detail

Freitag, 31. Mai: ab 10.00 Uhr
Filmvorführung alle zwei Stunden (10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr) im Veranstaltungsraum (1. Stock): „The Power to Change“: Ein bildstarkes, leidenschaftliches und eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende. „Die Reise des Innsbrucker Wassers“: Ein Filmprojekt, mit dem die Stadt Innsbruck beim Neptun-Wasserpreis 2019 den Landessieg in Tirol errungen hat. Eine Kooperation der Stadtbibliothek Innsbruck und des Amtes für Verkehrs- und Umweltmanagement der Stadt Innsbruck, Energie Tirol und den Innsbrucker Kommunalbetrieben (IKB).

Samstag, 1. Juni: ab 10.00 Uhr
Dokumentarfilme zum Thema Nachhaltigkeit, alle zwei Stunden (10.00 Uhr, 12.00 Uhr, 14.00 Uhr, 16.00 Uhr) im Veranstaltungsraum:

  • Thema Nachhaltigkeit: Die wachsende Bewegung für nachhaltige Ernährung und deren Auswirkungen auf unsere zukünftige Ernährungsweise.

  • Thema Weltmeere: Die Bewahrung der Weltmeere vor Überfischung und Giftmüll.

  • Thema Plastikmüll im Ozean: Das Plastikmüll-Problem in unseren Weltmeeren und die Auswirkungen der Umweltverschmutzung.

Montag, 3. Juni:
Kinder-, Schüler- und Jugendworkshops im Veranstaltungsraum (nach Vereinbarung): „Aktiv werden für eine bessere Welt!“: Mit den 17 Welt-Zielen für nachhaltige Entwicklung soll eine Welt gestaltet werden, in der ein gutes Leben für alle ermöglicht und auf eine intakte Umwelt geachtet wird. In Schulworkshops erarbeiten Jugendliche (13 bis 16 Jahre) gemeinsam Ideen für ihr persönliches Engagement. Eine Kooperation der Stadtbibliothek Innsbruck und des Amtes für Verkehrs- und Umweltmanagement der Stadt Innsbruck, Energie Tirol und Südwind Tirol.

  • 14.00 Uhr: „Grüne Schule – so schmeckt die Sonne“: Behandelt die faszinierende Welt der Pflanzen in all ihren Facetten.

  • 16.00 Uhr: „O sole mio – die Sonne als nahezu unerschöpfliche Energiequelle“ und „Sonne und Strom“: Volksschul- und Vorschulkinder begreifen mit spielerischen Elementen den Einfluss und den Nutzen der Sonnenenergie im täglichen Leben.

Dienstag, 4. Juni:
Vorträge zum Thema Nachhaltigkeit im Veranstaltungsraum:

  • 14.00 Uhr: Klimawandel (Gerald Flöck, Energie Tirol)

  • 15.00 Uhr: Tirol 2050 (Dhara Meyer, Energie Tirol)

  • 16.00 Uhr: Re-USE und Upcycling in Innsbruck (Markus Brugger, IKB)

  • 17.00 Uhr: Smart City Innsbruck – geht das überhaupt ohne smarte BürgerInnen? (Elisabeth Meze, Stadt Innsbruck)

Mittwoch, 5. Juni: 13.30 bis 15.30 Uhr
Umweltpreisverleihung 2018 und Auftakt Ausrufung Umweltpreis 2020
Bürgermeister Georg Willi verleiht den Innsbrucker Umweltpreis – eine Auszeichnung für Aktivitäten und Projekte, die unsere Umwelt und unsere Lebensqualität nachhaltig verbessern. Der Umweltpreis wird für fünf eingereichte Projekte verliehen, drei davon (aus den Kategorien Kinder/SchülerInnen und Privatpersonen) erhalten ein Preisgeld.Allen Preisträgern wird eine Urkunde und die Berechtigung zur Führung der Bezeichnung „Träger des Umweltpreises der Stadt Innsbruck“ verliehen.

Weitere Programmpunkte
Das so genannte „Smoothiebike“ steht am Dienstag, 4. Juni, von 14.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung: Selber strampeln und dabei einen schmackhaften Smoothie mixen – mit dem Bike wird schnell sichtbar, wie viel Energie schon in einem einzigen Obstdrink steckt. In der Bücher- bzw. Präsentationsecke stehen Literatur zum Thema Nachhaltigkeit sowie Informationsmaterial von Energie Tirol und IKB (Plakate, Broschüren und Flyer) zur Verfügung. Im Raum für Stadtentwicklung (1. Stock) findet zeitgleich die Dauerausstellung „Die Stadtplanung informiert: Campagne Reichenau“ statt.