Logo Innsbruck informiert
EU-Abgeordnete Evelyn Regner bekam von Mitgliedern des Innsbrucker Stadtsenats als Dank für ihren Besuch ein Geschenk überreicht.
EU-Abgeordnete Evelyn Regner bekam von Mitgliedern des Innsbrucker Stadtsenats als Dank für ihren Besuch ein Geschenk überreicht.

EU-Maßnahmen für leistbares Wohnen

Europäischer Gastvortrag am Donnerstag im Innsbrucker Gemeinderat

Erneut folgte ein Mitglied des Europäischen Parlament am vergangenen Donnerstag einer Einladung der Stadt Innsbruck in den Innsbrucker Gemeinderat. „Mit den regelmäßigen Zusammentreffen verstärken wir die Kooperationen über die Stadtgrenzen hinaus und können uns zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen austauschen“, freut sich Bürgermeister Georg Willi über den Tagesordnungspunkt der Gemeinderatssitzung.

Am 28. Februar referierte MdEP Mag.a Evelyn Regner (Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten) im Plenarsaal. Sie ging in ihrem Vortrag insbesondere auf EU-Maßnahmen für leistbares Wohnen und kommunale Daseinsvorsorge ein: „Sozialpolitik wird ganz wesentlich über das Wohnen gemacht. Steigende Wohnkosten sind eines der größten Armutsrisiken in ganz Europa. Leistbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist eine der zentralen Herausforderungen für Städte in den kommenden Jahren und Jahrzehnten“, erklärte Regner in ihrem Vortrag.

Achter EU-Vortrag

Regner wurde 1966 geboren. Sie wurde 2009 erstmals ins Europäische Parlament gewählt und hat seither dort einen Sitz. Zu ihren Kernthemen zählt sie Steuergerechtigkeit, Beschäftigung, Gleichstellung sowie ein soziales Europa.

Mitglieder des EU-Parlaments folgen regelmäßig der Einladung der Stadt Innsbruck für einen Besuch und einen Gastvortrag in einer Gemeinderatssitzung. Regner ist bereits die achte Abgeordnete, die mit den Innsbrucker MandatarInnen das Gespräch suchte.  (SAKU)